So war das erste Event im Dreiraum

Aktualisiert: 14. März

Neue Arbeitswelt und die Auswirkungen auf unser Leben, Arbeiten und den (Büro-) Raum - mit diesem Thema fand die erste Veranstaltung am 30. November 2021

im Coworking Space “Dreiraum” in Korbach statt.


Schon ein paar Wochen ist es her, dass der Verein “Coworking Waldeck-Frankenberg”

im Coworking Space “Dreiraum” in Korbach sein erstes Event gestartet hat.


Der Verein beschäftigt sich mit der Förderung von Volks-und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, der Wissenschaft und Forschung, sowie der Implementierung einer Coworking-Kultur in Waldeck-Frankenberg


Aber welchen Anlass gab es eigentlich für das Event?

Coworking Spaces im ländlichen Raum gibt es noch immer viel zu wenige. Doch es ist die neue Arbeitswelt, um genauer zu sein die aktuell schnell anlaufende Digitalisierung, mit der sich die Arbeitnehmer und vor allem Arbeitgeber auseinandersetzen müssen. Flexible Arbeitsmöglichkeiten auch außerhalb der eigenen vier Wände müssen möglich sein.


Das Coworking bereits in anderen ländlichen Räumen funktioniert wissen, zeigen Projekte wie der Coworking-Space Viehbrook oder der Alsenhof. Doch kann das auch in Waldeck-Frankenberg funktionieren?


Bei dem hybriden Treffen waren acht Coworking-Interessierte vor Ort und über

20 Teilnehmende online mit dabei.

Ebenso online mit dabei war Heiko Kolz (Inhaber von drei Coworking Spaces in Norddeutschland), der seinen Werdegang und seine Coworking Projekte vorgestellt hat. Seine bestehenden Spaces zeigen schon längst, dass Coworking auf dem Land möglich ist und durchaus angenommen wird.

Heikos Tipp bevor oder sobald ein Coworking Space gegründet wird: “Ohne ein bestehendes Netzwerk und die nötige Community kann ein Coworking Space nicht funktionieren.”


Vor Ort vertreten war außerdem Jonatan Freund (CoFounder Network Waldeck Frankenberg & Dreiraum Coworking, Berater für Arbeitsplatzkonzepte und Transformation bei Eurocres Consulting). Er hat den Gästen im Coworking Space, als auch allen Teilnehmenden, die sich digital dazu geschaltet haben, die Räumlichkeiten im Coworking Space “Dreiraum” im WLZ-Gebäude in Korbach gezeigt. Dabei ging es auch um das sich bald verändernde Konzept für ein paar der bereits bestehenden Räume.


Anhand seiner Präsentation konnte Jonatan einen Einblick geben, wie Coworking in der Ferienregion Waldeck-Frankenberg auch im Sinne von “Workation” (Arbeiten und Urlaub) integriert werden kann und die Vision von einem funktionierenden Netzwerk unter den Coworkern erläutert.


Er äußerte zu guter Letzt: “Die Räumlichkeiten im WLZ-Gebäude sind lediglich das Pilotprojekt für das, was noch im Jahr 2022 geplant ist.”.


Doch welche Erkenntnisse nimmt der Verein aus dem Event mit?

Aus den Gesprächen mit den Teilnehmern vor Ort aber auch mit einigen Interessenten im Nachgang wurde deutlich, dass das Interesse an der Nutzung und der Gründung eines Coworking Spaces im Raum Waldeck-Frankenberg viel höher ist als bisher erwartet.

Einige kennen “Coworking” bereits aus den Großstädten und finden nicht nur die Arbeitsatmosphäre, sondern gerade den Austausch mit anderen Nutzern aus unterschiedlichen Branchen wertvoll.


Nun werden die Gespräche und Kontakte mit den einzelnen Personen und Unternehmen intensiviert und gemeinsam aus Ideen neue spannende Konzepte entstehen.



27 Ansichten0 Kommentare